Now we’re torn, torn, torn apart, there’s nothing we can do, just let me go, we’ll meet again soon

Gestern habe ich meine kleine Schwester zum Flughafen gebracht und weinend an der Absperrung gestanden um sie weggehen zu sehen. „Es ist nur für ein Jahr.“, habe ich gesagt. „Nur ein Jahr, das vergeht so schnell“. Es war schwer, so schwer, sie gehen zu lassen. Denn diesmal weiß ich nicht, für wie lange, ich weiß nicht, wann ich sie das nächste Mal sehen werde, in 3 Monaten, in 9 Monaten, in einem Jahr?

Dankbar blicke ich auf die letzten 10 Tage zurück, die sie hier war. Wir haben gelacht, gebacken, waren spazieren, Volkstanzen, im Museum, haben Film geschaut… Etwas umplanen mussten wir, weil wir Hurricanewahrnung und Hochwassergefahr hatten.. „Nimm Flip Flops mit und deinen Badeanzug mit, es ist immer noch so heiss hier“…Joa… wir hatten einen Temperaturfall von 28 Grad auf 10 Grad und es hat 9(!!) Tage durchgeschüttet, wir haben rießen Batterien gekauft und Wasserkanister und auf den großen Hurricane und Stromausfall gewartet… gekommen ist der aber nicht, naja, wir hattens trotzdem fein!

Und weil mein Kopf so leer ist im Moment, gibt es keinen hoch inspirierenden Text, sondern einfach Fotos, denn Fotos sagen eh mehr als Worte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es fällt mir schwer, heute „normal“ weiter zu  machen, ich bin froh, dass ich jetzt viel lernen muss und Bad putzen muss und Wäsche machen, das ist Ablenkung und ich knn nicht so viel nachdenken. Darüber, wie schwer es ist, sein Herz an 2 Orten zu haben- daheim und hier.

Advertisements

4 Gedanken zu “Now we’re torn, torn, torn apart, there’s nothing we can do, just let me go, we’ll meet again soon

  1. es ist so schön zu lesen, was für eine gute Beziehung du zu deiner Schwester hast, etwas sehr wertvolles, finde ich!
    vor ein paar Jahren was das zwischen mir und meiner Schwester ganz ähnlich – sie war mein großes Vorbild 🙂 aber leider haben wir unsere Bindung immer mehr schweifen lassen, als Familienplanung und unterschiedliche Wohnorte dazwischen kamen …

    was du damit meinst, sein Herz an zwei Orten zu haben, verstehe ich auch nur zu gut! ich pendele noch monatlich zu meiner Heimatstadt 🙂

    ❤ Tina
    httpa://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s