Prüfungssituation, die Zweite.

Ja, Ja… ich habe gesagt, ich geh in Weihnachtspause. Bin ich auch. Eigentlich. Aber es ist Prüfungswoche, und immer, wenn ich Prüfung habe, fallen mir tausend andere Dinge ein, die so viel wichtiger sind.

Dabei bin ich dem Ende doch SO nahe. Mittwoch noch eine Generalprobe für unsere Gruppenpräsentation. Donnerstag Präsentation und Gebärdenspracheprüfung. Nächsten Dienstag Geschichtsprüfung. Meine Semesterabschlussarbeit in Englisch habe ich Oberstreber schon letzten Samstag abgegben („How does the brain benefit from being bilingual?“ Also ich kann euch jetzt mega klug*** herkommen. Laut einer schwedischen Studie müsste mein Hippotalamussonstwasteil im Hirn RIESENgroß sein. Mein Kopf platzt gleich vor lauter Sprachen). Und so organisiert wie ich bin, habe ich schon alle Arbeiten, Hausaufgaben, Quizze und Präsentationen vorbereitet, beendet und abgegeben. Jetzt muss ich nur noch lernen. „Nur“ noch. Gäbe es da nicht lauter unheimlich wichtiger Dinge zu erledigen.

Zum Beispiel muss ich euch von Ausreden berichten, die ich im Laufe der Babysittaupairjahre so gehört habe. Neulich war ich nämlich bei Freunden und dessen Kind hatte die besten Ausreden, etwas NICHT zu tun, dass ich mir gedacht habe, ich fasse mal zusammen, was ich schon so zu hören bekommen habe: „I can’t clean up/wash my hands/go potty/change into PJ’s/eat my dinner/practice Piano/do what ever you tell me to do, because… I’m busy. My feet hurt. My hands hurt. My knee hurt. I can’t walk. I can’t hear you. I can’t see. I am lying on the floor. I don’t speak German. My tummy makes funny noises. I can’t find my food. My brush is pink“

Apropo Ausreden, ich habe auch einige, warum ICH nicht lernen kann:

  • Meine Schiebspangerl gehören soriert.
  • Ich muss das 769. Paar Socken stricken.
  • Ich muss zum 7. Mal in 2 Monaten Titanic anschauen. (Ok, das zählt WIRKLICH! Ich lese nämlich gerade „A Night To Remember„, wo der Untergang anhand von Zeugenaussagen berichtet wird. Und ZUFÄLLIG spielt es Titanic im Fernsehen. Der Freund weiß nämlich von meiner aktuellen Titanicobsession, und hat mir dieses Buch geschenkt (seit ich einmal in einer Nacht 2 mal hintereinander Titanic geschaut habe, weil ich darauf gewartet habe, dass meine Schwester in Wien landet, bin ich nämlich totaler Titanic Fan!) Und natürlich reichen Buch und Film nicht, ich muss auch noch recherchieren. Viel wichtiger, als für Geschichtsprüfung zu lernen.
  • Wäsche waschen.
  • Lichterketten entwirren. Ur wichtig.
  • Einkaufsliste schreiben.
  • Nageldesignfotos anschauen. Überhaupt Einrichtungsfotos auf Pinterest!
  • Neue Emailordner anlegen und meine 1989734 Emails sortieren.
  • Augenbrauen zupfen und Haare flechten.
  • Zimmer umstellen.
  • Münzensammlung zählen.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Prüfungssituation, die Zweite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s