Wo soll das denn hinführen?

n

Während ich an meinen Abschlussarbeiten arbeite und gleichzeitig versuche wieder halbwegs gesund zu werden, hier eine Begebenheit, die sich gestern im Unterricht abgespielt hat, und die mich aufhorchen hat lassen.

Mein Professor kam in die Klasse und meinte: „Ich habe soeben eine Tasche mit Büchern gefunden, die einfach rumstand. Ich hab die Campuspolizei gerufen, die dann gekommen ist und sichergestellt hat, dass sich darin wirklich Bücher befinden und keine Bombe. Wenn ihr eine Tasche findet, macht das selbe. Früher konnte man davon ausgehen, dass wirklich Bücher in der Tasche sind. In der heutigen Zeit ruft lieber die Polizei, man kann nie wissen. Traurig, ist aber so“

Erst hab ich gelacht, dann aber dachte ich mir, hmm… er hat recht. Wir sind hier in einer Zeit angekommen, wo es wirklich nicht ganz so unüblich ist, dass sich in einer scheinbar harmlosen Buchertasche eine Bombe versteckt. Erst vor zwei Wochen gab es eine  Schießerei, da ist auch niemand davon ausgegangen, dass der Täter eine Waffe hat.

Klar, ich kann mich frei auf der Straße bewegen, brauch keine Angst haben, dass ich erschossen werde, aber man merkt schon eine gewisse Vorsicht, die Menschen sind hier viel voreingenommener. Das merkt man schon bei Polizeikontrollen und der Bereitschaft vieler Menschen, Waffen zu tragen und diese auch zu benutzen.

Wobei ich mich frage- wo führt das hin? Wenn ich schon davon ausgehe, der andere ist bewaffnet und gefährlich, wird der andere nicht dann auch genauso reagieren?

Was ist nur aus der Welt geworden, wo jeder gleich als Schwerverbrecher eingestuft wird, der eine Büchertasche im Hof liegen lasst.

 

In der Tasche befanden sich wirklich nur Bücher. Eine Schülerin hat sie schlicht und einfach vergessen.

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Wo soll das denn hinführen?

  1. Ja, wo führt das hin? Dass man außerhalb von Amerika denkt, die Amis haben einen SicherheitsWAHN: Beispiel aus meinem persönlichen Umfeld gefällig?

    Ein junger Mann aus meinem Bekanntenkreis wollte vor drei Wochen in die USA fliegen um vor seinem Studienbeginn den Appalachian Trail zu machen. Warum auch immer: Er hat sich vertan und den Rückflug drei Tage zu spät (nach Ablauf seines Visums) gebucht. Wahrscheinlich war das billiger.

    Er wurde bei der Einreise am Flughafen festgenommen, hat eine Nacht im Knast verbracht und mußte am nächsten Tag nach Deutschland zurückfliegen. Eine Einreisesperre für ein paar Jahre hat er auch noch.

    Gefällt mir

    • Wow, krass… ich mein, ich vertsehe ja dass es Bestimmungen und so gibt und hier gibt es ja wirklich genug Anschlaege und Amoklaeufe, dass es wirklich besser ist einmal mehr vorsichtig zu sein… aber teilweise ist es wirklich ein WAHN!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s