Was mich heute aufgeregt hat.

Eigentlich versuche ich ja, immer positiv zu denken, auf die guten Dinge zu schauen und dankbar zu bleiben.

Dennoch gibt es Momente im Leben, wo mir echt die Luft weg bleibt und ich mir denke: WOW. Es gibt echt Frechheiten.

Zum Beispiel Leute die sich an der Kasse vordrängeln und dann so tun, als würden sie mich nicht hören. (Excuse me?!?!)

Oder Leute, die glauben sie können sich überall einmischen. So wie zum Beispiel eine Bekannte von hier, die sich einfach selbst eingeladen hat zur Hochzeit. Mit Begleitung. Auf mein Kommentar: „Die Hochzeit findet in Österreich statt und wir laden nur engste Freunde und Familie ein“, meinte sie nur: „Naja, aber was soll ich jetzt meiner Freundin sagen, der ich schon versprochen habe, dass sie mitkommen kann?“ (Und wenn ich Pizza auf der Hochzeit haben will, wird es Pizza geben!) Oder Leute, die dann bei mir schlafen wollen oder die glauben, ich kann sie am Hochzeitstag vom Flughafen oder Bahnhof abholen.

Oder Leute, die von mir verlangen, die Hochzeit zu verschieben, weil sie an dem Tag nicht können. Und ich rede nicht vom Verlobten, sondern von entfernten Bekannten, die eh nur zur Trauung eingeladen sind.

Oder mein Favorit: Leute die zum zicken anfangen, weil ihre Kinder nicht eingeladen werden, und sie deshalb nicht kommen. (Leute, die ich in den letzten fünf Jahren vielleicht drei mal gesehen habe und die nicht einmal wussten, dass ich heiraten werde!) Oder Leute, die glauben, mir vorschreiben zu können, wen ich aller einlade. Uhm. Es ist UNSERE Hochzeit, ich lade ein, wen ich will. Anstatt sich wie gesittete Erwachsene zu benehmen und sich für mich bzw uns zu freuen, dass wir ENDLICH heiraten, wird gezickt. Leute! Echt jetzt! (ist ja längst überfällig, dass ich unter die Haube komme, mit meinen 26 Jahren)

Oder die Tanzlehrerin, dir mir einreden wollte, dass ich in 2 Monaten NIE einen Walzer lernen werde. (Sie hat bei den Walzerliedern, die wir ihr vorgespielt haben, nicht einmal heraushören können, dass es sich um einen Walzer handelt… und mir dann einen Grundschritt als Walzer verkaufen wollen, der mit Walzer ungefähr so viel zu tun hat, wie eine Ananas mit Südpol).

Aber es gab heute auch gute Sachen. Wie zum Beispiel Happy Hour bei St. Arbucks. Frappuchino zum halben Preis! Also 1000 Kalorien fast geschenkt! Lucky me! Den Hüftspeck gibts gratis dazu!

Oder als der Bub und ich Fahrradfahren geübt haben. Ich war jetzt meine Aupairfamilie ein paar mal besuchen und heute hat der Bub Fahrradfahren gelernt. Hat sich einfach aufs Fahrrad gesetzt und ist los gestrampelt. Okay, ich hinten und neben her, mein Kreuz hat sich gefreut, immer festgehalten und geschoben, aber ein paar Meter hat er schn geschafft alleine zu treten. Erst war er richtig skeptisch und hat geklammert, aber mit der Zeit wurde er immer sicherer und hat nur noch gelacht und als wir Fotos gemacht haben, ist er aus dem Grinsen nicht mehr rausgekommen. Stolz wie Oskar hat er dann allen erzählt: „I can ride my bike now! I love riding my bike! I love my bike! It is so much fun!“ Und ich war auch so stolz auf ihn. Habe ich doch so viele wichtige Meilensteine mit ihm erlebt: Laufen anfangen, zum reden beginnen, Windel abtrainieren, Deutsch lernen und jetzt Fahrrad fahren! (ok, vom Rad fahren ist er weit entfernt, aber wenn er fleißig übt…)

image

Immer brav mit Helm;-)

Oder meine neuen Bücher. Ich habe jetzt nämlich beschlossen, mal wieder zu lesen! Darum mussten einige neue her. Besonders freue ich mich auf „Out of Africa“

20160512_144727

Kaffee trinken mit meiner lieben Freundin. Wenn ich an „friendly“ denke, kommt sie mir in den Sinn. Sie ist wohl der freundlichste, offenste Mensch den ich kenne.

Und die Oberhammergeilebeste Neuigkeit ist: Meine Dokumente wurden genehmigt und sind auf dem Weg zu mir… das heißt, ich kann heim fliegen und bei der Hochzeit tatsächlich dabei sein! (Da ich die green card beantragt habe, darf ich das Land solange nicht verlassen, bis ich eine Reisegenehmigung bekomme, die wurde im März beantragt, kann aber bis zu 4 Monaten dauern… und am Freitag bekam ich die Nachricht, daass es sein kann, dass sie gar nicht genehmigt wird… was geheißen hätte, wir hätten die Hochzeit absagen müssen. Jetzt haben wir 2 1/2 Monate geschwitzt und uns Sorgen gemacht und uns worst case scenarios ausgemalt, wo ich erst am Tag der Hochzeit anreisen kann…)

Am schönsten fand ich aber, als ich die Große zu Bett gebracht habe, wollte sie noch mit mir beten und für den Tag danken. Als wir klein waren, war das unser festes Abendritual: ich oben im Stockbett, meine Schwester unten, mein Papa hat dann immer gefragt: wofür möchtest du heute danken, wofür sollen wir beten? Ich musste sogar ein kleines bisschen Tränen abwischen, als die Große dann sagte: ‚and thank you that Lisa was here tonight. Amen‘ Ach. Große Liebe.

Okay, es war doch nicht so der schlimme Tag;-)

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Was mich heute aufgeregt hat.

  1. Ach meine Liebe, ich kenn den Ärger mit Leuten, die sich selbst zur Hochzeit einladen: „Cool, wann heiratest du? Kann ich unser Wohnmobil dann auch bei euch abstellen?“ AAAAAHHHH!!!!!!!
    Jetzt wird’s langsam ernst – ach, ich freu mich so für dich!
    ….und „Into The Wild“ ist eines meiner Lieblingsbücher!!! Dann auch unbedingt den Film sehen…

    Gefällt mir

    • oh ja, wohnmobil wurde noch nicht angeboten, aber dafuer der bekannte quilttrip: ooooh ich wuerde soooooo gerne auch kommen… schluchz schnief schneuz.
      Ohja, werd ich dann auch anschauen! haab schon viel gutes gehoert! ich umarm dich und hoffe, es geht dir bald besser!

      Gefällt mir

  2. Haha… ich fühle mich so zurückversetzt in meine Situation vor einem Jahr, wenn ich deine Hochzeitsvorbereitungsprobleme lese! Bei uns war es gar nicht so krass, dass uns Leute etwas aggressiv vorschreiben wollten, aber ich habe die meiste Zeit einen unterschwelligen Druck empfunden, dass mir jemand die Entscheidungen abnehmen wollte, die ich eigentlich selbst treffen und auch dafür gerade stehen wollte. Klar, aus der Perspektive von jemandem, der schon die Erfahrungen gemacht hat, ist es lieb gemeint zu helfen. Aber für die, die heiraten, ist es diese eine Gelegenheit, einen einzigartigen Tag mit all seinen Vorbereitungen zu schaffen und wenn da alles fremdbestimmt wird, finde ich das sehr schade. Wir sind dann immerhin bei einer guten Mischung rausgekommen. (: Ich wünsch dir noch viel Geduld und Freude bei den Vorbereitungen!! lg, Anne

    Gefällt mir

    • Danke fuer dein Kommentar! Ich habe ja zum Glueck (noh) den grossen Ozean dazwischen, das hilft, aber ich Weiss sobald ich dann daheim bin wird es bisserl schwieriger sein!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s