Ich bin schockiert.

Eugentlich bin ich ja ganz zufrieden mit meinem Körper, meiner Figur, meinem Aussehen. Ich bin circa 178 groß, hab mittellange Haare, grüne Augen. Klar, das ein oder andere Kilo könnte schon noch weg, besonders am Bauch und Oberschenkel, auch die Oberarme könnten bissl besser trainiert sein. Jahrelang habe ich mit unreiner Haut gekämpft, aber jetzt habe ich recht schöne Haut, abgesehen von Stresspickelchen und ab und an einen fiesen Hitzeausschlag. Aber, zufrieden bin ich schon (außer meine Rießenlatscher die es mir beinahe unmöglich machen passende Brautschuhe zu finden, die alle nur bis Größe 38 zu haben sind…).

Eigentlich.

Denn heute war ich kurz in der shoppingmall, etwas umtauschen und neue Gläser zu kaufen, da mir eines runtergefallen ist. Und da ich schon mal dort war, bin ich schnell in ein Geschäft, Bikini schauen gehen.

Und da kam dieses kleine „Eigentlich…“ ins Spiel.

Überall  Plakate mit super großen, super schlanken, super gebräunten Mädchen, die im Bikini posen und lachen und die weißen Zähne blitzen. Und dann habe ich mein Spiegelbild im Fenster gesehn: ja, ein bisschen ein Bauchi hat sich angesetzt, danke Eiscreme, Brot und Popcorn. Und ja, die Oberarme… und meine Haare… Verschwitzt, weil es 30 Grad hat und wegen Pollen kann ich gerade keine Komtaktlinsen tragen und eigentlich…

Gestern waren wir im Kino und ich war noch mehr geschockt… jede Reklame hatte dürre Supermodels in knappen Bikinis, in jeder Filmvorschau gabs eine Schießerei und eine Schlägerei, jedes zweite Wort war das F-Wort. Und gegen Fluchen bin ich ja sowieso allergisch. Der Film, den wir uns angesehen haben, war ganz OK, aber auch hier: bumm bumm bäng bäng schießen schießen tot schlagen kabumm, Mädchen in super engen Klamotten, die Männer durchtrainiert, jedes zweite Wort war das F-Wort, jedes dritte war das Sh-Wort. Und das Publikum hat sich schlappgelacht, als Typ 1 Typ 2 zusammengeschlagen hat, das Auto explodiert ist und die Frau sich übergeben hat. Ich als einzige saß da, und dachte mir: bin ich so prüde, oder was ist mit unserer Gesellschaft geschehen?

Täglich sterben hunderte Menschen in Kriegsgebieten, und hier sitzen wir im Kino und lachen uns kaputt weil die Schauspieler eine Schießerei auf ner Party anfangen und drei Menschen sterben.

Es tut mir leid, aber ich finde so etwas nicht lustig.

Als ich 13,14 war, hat sich ein Mädchen aus der Nachbarschule umgebracht, vor einigen Jahren ist ein Mann vor meinen Augen vor den Zug gesprungen, neulich habe ich mit einer Krankenschwester gesprochen, die den Krebspatienten die Chemotherapie verabreicht… und da soll ich lachen, wenn im Film ein Mädchen einen Typen zusammen schlägt und ein Auto ihn überfährt?

Sorry. Ich kann das nicht.

Und die Botschaft, die uns die Werbeindustrie vermittelt?

Klar, dem Modelschönheitsideal entspreche ich definitiv nicht, dazu wiege ich zu viel, in size zero Bikinis von Victoria Secret werde ich wohl nie passen.

Aber. Ich bin zufrieden. Ich fühle mich (meistens) wohl. Ich genieße essen und Sport.

Und. Ich entspreche Gottes Schönheitsideal. Denn in seinen Augen bin ich super und wunderschön. Er achtet außerdem nicht nur auf das Äußere, sondern auch auf das Innere.

image

So schaue ich aus. Die Haare erholen sich noch von einem Färbeunfall. Und das ist meine Mama. Meine wunderschöne Mama.

image

Das bin auch ich. verschwitzt vom Laufen, kein Makeup, meine rießen Nase. Und glücklich weil ich lebe.

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Ich bin schockiert.

  1. JA, du bist wunderschön! Mir kam dieses Jahr kurz vor dem Bikinikauf der gleiche Gedanke zu den vielen dünnen Mädchen auf den Plakaten, aber ich weigere mich standhaft, das in meinen Kopf zu lassen oder ihm irgendeine Macht über mein Leben einzuräumen. Ich habe selbst aufgrund von Prüfungsstress ordentlich zugelegt und das ändert nichts daran, dass ich mich selbst schön finde. Ganz tief, von innen heraus. Genauso wie ich auch andere Menschen schön finde, die alle ganz unterschiedlich aussehen. (Achja, hier hab ich mal was dazu geschrieben: https://preachitbaby.com/2013/09/18/schonheitsideale/ )
    Zum Kinofilm-Thema kann ich irgendwie nix sagen… Ich schaue ja selbst gern Actionfilme und krieg das mit der Wirklichkeit (Kriege, Sterben) einfach gar nicht zusammen. Vielleicht ist es ein guter Schritt, dass du darüber nachdenkst und es dir bewusst ist!!?
    Liebe Grüße! Mathilda

    Gefällt mir

    • ich schaue auch gerne Aktionfilme an, allerdings finde ich diese ’sinnlosen‘ bumm bumm bäng bäng Szenen, woe 5 Minuten aufeinander geschossen und sinnlos geprügelt wird und dann gelacht wird schockierend!;-)

      Gefällt 1 Person

  2. In ein paar Jahren wirst du diese Fotos anschauen und denken: Mann, ich hab mir völlig umsonst nen Kopf gemacht! Hätte ich meinen Körper nur mehr genossen und geschätzt!!
    Du bist wunder-wunderschön!

    Gefällt mir

  3. Danke für den Post, Lisa! Ich schau manchmal mit meinem Mann Filme, die ich allein nicht sehen wöllte. Da gibt’s so viele Stellen, wo ich einfach nur wegschauen muss und mir denke „Im Ernst?!“ x) Und neben manchen anderen Christen komm ich mir dann vor, als wäre ich zu religiös, was sowas betrifft. Aber ich will auch nicht, dass ich mich so sehr an all die unguten Dinge gewöhne. Wie du schreibst, es geht ja schon beim Ausdruck los und wie Menschen dargestellt werden, was als Norm gilt.
    Zu deinen Fotos – mei, ich dachte jetzt unterstützt du damit, dass du unvollkommen bist und dann sind die Fotos so schön 😀 Naja, was den Sport betrifft, bin ich auch wieder on track, hab ich neulich auch mal drüber gebloggt. LG

    Gefällt mir

    • ich finde gerade als Christ ist es oft eine Gratwanderung, ich will Filme ja nicht verteufeln, ich war an diesem Abend nur schockiert, wie viele solcher Filme gerade in der Mache sind… danke für deinen lieben Kommentar!

      Gefällt mir

  4. Ich bin ganz deiner Meinung.
    Es wird uns vermittelt: sei glücklich, bleib so wie du bist, gehe deinen eigenen Weg….und dann überall die fotogeshopten und dürren mageren Models. HÄ? Ein Widerspruch in sich.

    Genauso die Filme…überall passiert Leid, wir wollen nicht hinsehen, aber einen Action/oder Kriegsfilm/blogbuster sehen wir uns an. Und wieder ein Widerspruch in sich.

    Es ist heutzutage echt schwer, zu sich selbst zu stehen! Aber diese Herausforderung nehme ich gerne an 🙂 Denn in Gottes Augen, bin ich wunderbar 🙂

    DAnke Lisa, für deine Gedanken!!

    Gefällt mir

  5. bitte lass dir niemals von diesen plakaten einreden, dass etwas mit dir nicht stimmt. alles wunderbar, falsch ist diese industrie. ich kämpfe damit auch schon mein leben lang und bezweifle, dass das je anders sein wird. manchmal ist es ok und dann überkommt es mich halt doch wieder, dabei sind wir doch irgendwo mehr als die anzahl kilo auf der waage, denke ich. lustig finde ich solche dinge übrigens auch nicht. mit den menschen rennt einiges schief, momentan habe ich dauernd das bedürfnis, durch die welt zu rennen und andere zu schütteln in der hoffnung, dass sie es bemerken.

    Gefällt mir

  6. Liebe Lisa,
    du bist wunderschön!
    Allein weil du glücklich darüber bist, dass du lebst.
    So etwas macht doch wahre Schönheit aus. Und nicht Kleidergröße oder Bauchumfang.
    (Das sage ich, die ich das Glück habe ungefähr als Hungerhaken bezeichnet werden zu können. Und doch stört es mich so unglaublich, wenn Menschen mein Aussehen ansprechen (und mich darauf reduzieren?). Solche Aussagen helfen doch niemandem.)
    Also bleib weiter so schön und schreib solche Texte!
    Viele Grüße
    Felicitas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s