Nu ska vi leva loppan, Tjolahej tjolahoppsan-sa

Nu ska vi leva loppan,

tjolahej tjolahoppsan-sa

Diese Liedzeile stammt aus dem Lied „Här kommer Pippi Långstrump“ und bedeutet so viel wie „einen drauf machen“, „Radau und Randale machen“ („den Floh leben“)

Leute… Mir reicht es. Ich habe die Nase so voll. Von Unordnung und Chaos, von dem ganzen Müll, vom ständing zum Geschäft rennen, weil das Shampoo aus ist. Morgens stehe ich vor einem Kleiderkasten, der so voll ist, dass er nicht mehr zu geht, und dennoch finde ich nie nie NIIIIEEE etwas zum anziehen (geht aber jeden so, oder?). Bei uns rennt gefühlt jeden Tag der Geschirrspüler und die Waschmaschine (und wir sind 2 Leute! Wie wird das erst wenn sich 2,3 oder 4 kleine amiösis dazu gesellen?), ständing müssen wir zum Müll gehen, weil der Mistübel überquillt. Was bei uns an Plastik und Verpackung anfällt. BAH! Und das Brot is so grausig im Supermarkt, und ich habe keine Lust, 15 $ fur ein Brot beim Bäcker auszugeben.

MIR REICHTS.

Also hat mich der Aufräum/Umänderungs/Veränderungswahn gepackt und ich habe beschlossen umzukrämpeln.

  1. Geschirrspülmittel und Waschmittel wird selber gemacht. Im Moment bin ich noch am rum experimentieren (wir haben so so extrem kalkhaltiges Wasser…)
  2. Geputzt wird jetzt nur noch mit Essig, Zitrone und Backpulver (OK, im Badezimmer brauch ich noch die vorhandenen Putzmittel auf, verschwendet wird nichts)
  3. Statt Duschgel gibt es Seife, ohne Plastikverpackung.
  4. Abschminktücher habe ich mir schon selber genäht, zum Abschminken verwende ich Kokosnussöl, zum Einschmieren sowieso. Aja, und Olivenöl ist Hammer zum rasieren, just fyi
  5. Suppengewürz habe ich auch schon selber gemacht! Mega Arbeit, weil wir nur einen sehr kleinen Zerkleinerer haben und ur der Matsch. Aber sooo lecker! Und viiiel besser als die Gemüsebrühe aus dem Supermarkt! (Und ich weiß, was drinnen ist…:-))
  6. Heute wage ich mich mal ans Brotbacken, dass muss doch machbar sein?
  7. Ich schmeiss meine ganzen Klamotten raus und kauf mir 5 Basics und aus. Nee Scherz, mach ich nicht. Aber umgekrämpelt wird er und gnadenlos ausgemistet. Ohje, ich hoffe ich schaffe das…
  8. Disziplin, Disziplin, Disziplin. Schule ist jetzt mein Job. Montags-Freitags von 9-5 wird gelernt und Unischmarrn gemacht. Zwischendurch gibt es eine halbe Stunde Mittagspause. Nichts mehr mit bis Mittag im PJ rumgammeln und TV schauen und nebenbei bissl Uni lesen. Nee, ganz diszipliniert wird auf Uni konzentriert. Muss doch wohl machbar sein?
  9. Ernährung und Sport. Da haben wir ganz schön nachgelassen in letzter Zeit. Nein, ich bin nicht schwanger, ich mach nur keinen Sport. So, jetzt ist es raus. Also wird wieder auf Ernährung geachtet und Sport gemacht und an die frische Luft gegangen. Seit Wochen plagen mich nämlich wieder wahnsinnige Rückenschmerzen und Kopfweh.
  10. Selber machen. Kürbisbutter zum Beispiel, oder Apfelmus. Und Humus.

 

Ich weiß, das klingt alles sehr ehrgeizig und viel auf einmal, aber viele dieser Dinge ändern wir eh gerade langsam. Die drei großen Dinge, die ich jetzt andern möchte sind Brot backen, Ernährung und Kleiderkasten, der nervt mich nämlich wirklich, wirklich, wirklich extremst. Also wer Ideen hat, her damit! Heute probiere ich mal ein Körnerbrot aus, mal schauen wie das klappt!

Advertisements

10 Gedanken zu “Nu ska vi leva loppan, Tjolahej tjolahoppsan-sa

  1. Mir geht’s wie dir. Ich bin total im Müllvermeidungsfieber und DIY-Wahn. Statt Waschmittel verwende ich neuerdings Efeu. Klappt echt gut. Aber ich hab noch keine Alternative für Geschirrspülmittel. Kannst du mir was empfehlen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s