Hello. It’s Me. [Again]

Can you hear me?

 

Und aufeinmal waren zwei Monate um.

Ohne viel Geschwafel bin ich mal eben verschwunden und so langsam aber sicher wage ich mich aus meinem Versteck heraus. Anfangs habe ich noch ab und an beim Blog reingeschaut, aber irgendwann war auch das zu viel.

Der Grund für diese (länger als geplante) Pause war Überforderung. Und zwar totale, komplette Überforderung. Dieses Semester war sehr, sehr anstrengend und nervenraubend. Ich möchte da auch nicht näher eingehem, es sei nur gesagt: ich will nie wieder hören, Studenten haben nichts zu tun. Ich bin teilweise von 6 Uhr Morgens bis 11 Uhr Nachts am Schreibtisch gesessen, ohne Pause, und dass von Montags bis Sonntags. (Und dann arbeite ich ja auch noch!) Insgesamt 40 Seiten literaturanalytische Seiten geschrieben, von über 500 Seiten Früh Amerikanischer Literatur, dazu noch jede Menge Biologie und Amerikanische Geschichte. Ich kann stolz sagen, dass ich meine bisher längsten Arbeiten geschrieben habe- 15 Seiten über die Frauenrechtsbewegung in Amerika und 12 Seiten über Sklaverei und wie die Effekte in Literatur präsentiert werden. Und Civil War Experte bin ich jetzt auch. Fast. Zumindest muss ich nicht mehr blöd fragen, uhm so when did y’all have the war? (Dass Englisch nicht meine Muttersprache ist und das Studium daher manchmal etwas schwieriger für mich ist, darf man ja auch nicht vergessen…). Zwischendurch dachte ich, ich hab nen Herzinfarkt und es kam auch öfters vor, dass ich heulend am Bett lag, weil ich dachte vor Brust- und Herzschmerzen nicht mehr atmen zu können. (Und dann habe ich meine Mama ganz schlimm vermisst, weil sie mir bitte sagen soll, dass sie mit der Lehrerin sprechen wird!)

Gerne würde ich jetzt schreiben, dass ich jedes Wochenende wandern war, brunchen mit Freunden, die Wohnung schön weihnachtlich dekoriert ist und ich fröhlich Kekse backe.

Nichts. Die Wäsche steht ungebügelt (!) seit 2 Wochen (!) rum, statt Weihnachtsgeschenke werd ich wohl eine SMS schicken, und auch sonst ist alles stehen und liegen geblieben. Und soll ich noch was verraten? Ich hab noch nicht mal die Hochzeitsfotos komplett durch gesehen!

Wie gesagt. Totale Überforderung.

Dafür steht der Baum und ich hab einen improvisierten Adventkranz.

Oh und im Fitnessstudio habe ich mich endlich, endlich angemeldet. Da geht es jetzt 2-3 mal die Woche, zwischen Vorlesungen hin, schön aufs Laufband und Yoga. Mein Knie und mein Rücken machen mir zur Zeit das Leben schwer. Im Spital war ich schon, weil der Verdacht eines Blutgerinsels am Knie gab und ich solche Schmerzen hatte, dass ich nicht mal weinen konnte. Aber jetzt ist alles (meistens) gut, nur ab und zu schmerzt es, aber dann so richtig.

Die Woche stehen noch alle Prüfungen an und ich bin mega nervös,… aber es wird schon schief gehen. (Hoffentlich nicht).

Fotografierfaul war ich wie immer, aber ein paar Schnappschüsse gibt es doch.

20161119_10322020161205_082521img952746

Ich hab mir nämlich, weil mir ja ach so fad ist, Braille beigebracht. Das hier heißt All the light we cannot see (wir haben im Buchclub das Buch gelesen)

Ich hab mir nämlich, weil mir ja ach so fad ist, Braille beigebracht. Das hier heißt All the light we cannot see (wir haben im Buchclub das Buch gelesen)

Ps. ich hab euch vermisst. good to be back, y’all.

Und ganz viele Ideen für neue Beiträge habe ich aucha Aber jetzt müssen noch zwei Tage voi gas gelernt werden und dann erst mal gechillt. Ich muss nämlich alle 10 Staffeln Friends schauen. Netflix, Freund und Feind zu gleich!

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Hello. It’s Me. [Again]

  1. Ich wünsch dir alles Gute für deine Prüfungen! Du wirst das rocken – hast dich ja gut vorbereitet. Es ist total ok, dass du in den letzten Monaten sehr reduziert gelebt hast. Wie meine Mutter im zu sagen pflegt: Das sind die Engpässe im Leben. Ich wünsche dir, dass du unbeschadet durch diesen Engpass gelangst und gut zu dir selbst bist!

    Gefällt 1 Person

  2. Lisa, du bist wieder zurück 🙂 Wie wunderbar.
    Gott möge dir für die letzten Wochen gaaaanz viel Kraft geben. Deine Schwachheit in Freude umwandeln.

    Schön, dich als bloggerin wieder zu haben :-*

    p.s.: ich habe jetzt auf meinem Blog eine Leseecke 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Ich freu mich, dass du wieder bloggst. 🙂 Jetzt mach ich eine kleine Pause und les entspannt deine neuen Beiträge 😀 Naja, sofern das mit dem ganzen Drumherum geht. Ich wünsch dir, dass du das neue Jahr mit viel Kraft und Motivation beginnen kannst und dass es dir auch gesundheitlich wieder gut geht! Geht ja gar nicht … Liebe Grüße, Anne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s